KinoTV Themen by Unicorn Media

TV - Filmtips für heute
05. Jul 2015

00:15 Uhr wdr: Gomorra Regie: Matteo Garrone
Text?Italy, 2008 -
FSK ab 16  
Director: Matteo Garrone - Scenario: Roberto Saviano - Massimo Gaudosio - Matteo Garrone - Gianni Di Gregorio - Ugo Chiti - Maurizio Braucci - Story: Roberto Saviano - Director of Photography: Marco Onorato - Cast: Maria Nazionale - Gianfelice Imparato - Italo Renda - Gaetano Altamura - Vincenzo Fabricino - Salvatore Ruocco - Simone Sacchettino - Salvatore Abruzzese - Salvatore Striano -
Synopsis in German: In den Armenvierteln Süditaliens ist die Camorra allgegenwärtig und für viele die einzige Zukunftsperspektive. Am dramatischsten ist die Situation in Scampia, einer Sozialbausiedlung bei Neapel. Hier kontrolliert die Camorra längst alle Bereiche des Lebens. Wer in diesem urbanen Niemandsland aufwächst, hat mit Blick auf die Mafia drei Möglichkeiten: Er macht mit, stirbt oder flüchtet. Der 12-jährige Totò (Salvatore Abruzzese) hofft in kindlicher Naivität, endlich mitmachen zu dürfen. Der Traum von einer Gangsterkarriere droht sich jedoch in einen Alptraum zu verwandeln, als er dabei helfen soll, die Mutter seines besten Freundes zu ermorden. Auch der Mafia-Buchhalter Don Ciro (Gianfelice Imparato) gerät zwischen die Fronten. Seine Aufgabe besteht darin, den Familien inhaftierter oder getöteter Mafiosi regelmässig Geld zu bringen. Dadurch wird er zur Zielscheibe eines feindlichen Clans, der ihn zwingen will, seine Leute ans Messer zu liefern. Anders der begabte Schneidermeister Pasquale (Salvatore Cantalupo): Er arbeitet für ein Modeunternehmen, das der Camorra untersteht und wird gnadenlos ausgebeutet. Aus diesem Grund lässt er sich für gutes Geld heimlich von der chinesischen Billig-Konkurrenz anheuern, um deren Näher auszubilden - ein riskantes Spiel, das nicht lange gut geht. Den Unmut der Camorra ziehen sich auch die beiden Jungkriminellen Marco (Marco Macor) und Ciro (Ciro Petrone) zu. Allen Warnungen zum Trotz kommen sie mit ihren dreisten Raubzügen immer wieder den örtlichen Bossen in die Quere. Ganz im Sinne der Hintermänner agiert indes der Unterhändler Franco (Toni Servillo). Er vermittelt Industriekonzernen aus dem Norden kostengünstige Entsorgungsmöglichkeiten für ihren Giftmüll. Doch sein neuer Assistent, der Mafia-Novize Roberto (Carmine Paternoster), will plötzlich mit den skrupellosen Machenschaften nichts mehr zu tun haben. (ARD Presse)
Reviews in German: «"Gomorrha" taucht ein in die kriminelle Welt kleiner und grosser Bosse, die fast wie aus Brian De Palmas "Scarface" zu kommen scheinen, und zeigt ein Land, das dem gängigen romantischen Italienbild so gar nicht entspricht....» (Treffpunkt Kino)

«Matteo Garrone hat mit dem italienischen Wettbewerbsbeitrag "Gomorra" [61. Filmfestival in Cannes] die Gegenwart ganz direkt angesprochen - und irgendwie spürt man in seinem Film, dass das Kino doch nach Umwegen verlangt....» (Süddeutsche Zeitung, 21. Mai 2008)

«Der Film beobachtet kalt, wie das Geflecht des organisierten Verbrechens eine ganze Gesellschaft durchzieht, von den Sonnenstudios bis zu den Ochsenbauernhöfen, von den Table-Dance-Bars bis zu den heruntergekommensten Hochhaussiedlungen - die Gewitter der Gewalt brechen los, jederzeit, überall...» (Stuttgarter Zeitung, 21. Mai 2008)

«Erschreckender, drastisch nüchterner Blick auf die Mafia...» (tele 34/2011)



Remarks and general Information in German: «Macht, Geld, Blut. Damit werden die Einwohner der Provinzen von Neapel und Caserta tagtäglich konfrontiert. Nur eine privilegierte Minderheit kann überhaupt daran denken, ein „normales“ Leben zu führen. Die süditalienische Mafiaorganisation Camorra mischt mit im internationalen Drogenhandel, verschiebt riesige Mengen Giftmüll, macht gewaltige Geschäfte mit der Herstellung von Designermode, hat praktisch das Monopol auf den Handel mit Zement – und Geschäftsbeziehungen, die von Deutschland bis nach China reichen. Gomorrha beschreibt die suggestive Kraft der Camorra, die Operationen, mit denen die Clans ihre Machtbehaupten und die Manipulationen, mit denen sie ihre schmutzigen Geschäfte in Gang halten. Ein Film, der auf einem Weltbestseller beruht, dessen Autor trotz massiver Morddrohungen weiter mutig über das Verbrechen als System spricht und die Menschen wachzurütteln versucht.
Im sozialen Brennpunkt Scampa liefern sich die Clans Scissionisti di Secondigliano und Clan Di Lauro eine Fehde. In diesem Umfeld wächst der dreizehnjährige Totò auf. Da sein Vater im Gefängnis sitzt, wird der Lebensunterhalt von Totò und seiner Mutter durch die Scissionisti finanziert. Doch Totò entscheidet sich, für den Clan Di Lauro zu arbeiten. und gerät so zwischen die Fronten des Bandenkriegs.» (www.theatiner-film.de)

«„Gomorrha - Reise in das Reich der Camorra", die preisgekrönte Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Roberto Saviano, wirft einen bitteren Blick auf die Geschäfte der Mafia in Süditalien. - Kaum ein Buch hat in den vergangenen Jahren für solche Aufmerksamkeit gesorgt wie der dokumentarische Roman „Gomorrha - Reise in das Reich der Camorra" von Roberto Saviano. Detailliert schildert der junge Journalist darin die Praktiken des organisierten Verbrechens und den Einfluss auf das alltägliche Leben in seiner süditalienischen Heimatregion. Nach der Veröffentlichung des Buches musste er untertauchen, steht seither unter Polizeischutz. Für die Verfilmung des Bestsellers hat Regisseur Matteo Garrone die Vorlage auf fünf Handlungsstränge reduziert. Einer Romantisierung des Milieus verweigert sich der Film radikal. Gedreht wurde fast ausschliesslich mit Laiendarstellern an Originalschauplätzen in Neapels Sozialbausiedlung Scampia, einer der grössten Mafiahochburgen der Region. Der Wagemut hat sich gelohnt: Garrones Film wurde unter anderem mit dem Grossen Preis des Festivals in Cannes sowie mit fünf Europäischen Filmpreisen ausgezeichnet.» (ARD Presse)


Diese Sendung in einem Bookmark-Dienst speichern: Bei twitter posten ... Bei Google Bookmarks posten ...

13:55 Uhr Bayerisches Fernsehen: Rose Bernd Regie: Wolfgang Staudte
Text?Germany, 1956 - Producer: Hans Abich - Director: Wolfgang Staudte - Scenario: Walter Ulbrich - Based on : Gerhart Hauptmann play - Director of Photography: Klaus von Rautenfeld - Composer: Herbert Windt - Art Director: Hans Berthel - Make-Up: Susi Krause - Cast: Siegfried Lowitz Amtsrichter - Christa Keller Maria Schubert - Arthur Wiesner Vater Bernd - Maria Schell Rose Bernd - Hannes Messemer August Keil - Leopold Biberti Dorfschulz Christoph Flamm - Käthe Gold Henriette Flamm - Raf Vallone Arthur Streckmann -
Synopsis in German: Rose Bernd (Maria Schell) ist eine hübsche, ebenso temperamentvolle wie sensible junge Frau. Sie lebt in einem kleinen Dorf auf dem Gutshof des wohlhabenden Christoph Flamm (Leopold Biberti), bei dem sie als Magd arbeitet. Aber nicht nur bei der Arbeit auf dem Feld und in den Ställen hat Rose sich unentbehrlich gemacht, sie kümmert sich auch aufopferungsvoll um Flamms gelähmte Ehefrau Henriette (Käthe Gold). Rose wird von dem Baggerfahrer Streckmann (Raf Vallone) begehrt, einem Mann, der durch seine rohe, animalische Ausstrahlung eine seltsame Faszination auf die junge Frau ausübt, sie zugleich aber durch seine Gefühlskälte abstößt. Ganz anders der schüchterne Buchdrucker August Keil (Hannes Messemer): Er liebt Rose und möchte sie heiraten. Doch sie weist ihn immer wieder zurück. Dem charmanten Christoph Flamm gelingt es schließlich, das Herz der lebenslustigen jungen Frau zu gewinnen. Rose lässt sich auf eine Affäre mit ihm ein - ein folgenschwerer Fehler, denn der skrupellose Streckmann erfährt von der heimlichen Beziehung und beginnt, Rose zu erpressen. Als Rose von Flamm schwanger wird, bedrängt er sie, das Baby abtreiben zu lassen. In diesem Moment erkennt Rose, dass sie auf sich alleine gestellt ist. Sie verlässt den Hof und zieht zu ihrem alten Vater (Arthur Wiesner). Aber auch dort lässt Streckmann ihr keine Ruhe. Sie bietet ihm ihre Ersparnisse an und gibt sich ihm schließlich hin, in der Hoffnung, danach endlich ihren Frieden zu finden. Da sie weder von Flamm noch von Streckmann echte Liebe und Zuwendung erwarten kann, scheint die Heirat mit dem sanften Keil der einzige Weg zu sein, um ihrem Kind einen Vater zu geben. Wäre da nicht Streckmann, der sich anschickt, auch diese Hoffnung zu zerstören: Durch höhnische Bemerkungen über Rose provoziert er eine Auseinandersetzung mit Keil, der bei dem Kampf ein Auge verliert. Um die Ehre seiner Tochter wiederherzustellen, reicht Vater Bernd gegen Roses Willen Klage gegen Streckmann ein. Vor Gericht droht die ganze Wahrheit ans Licht zu kommen ...... (ARD Presse)
Remarks and general Information in German: «Basierend auf dem berühmten Theaterstück von Literaturnobelpreisträger Gerhart Hauptmann hat Meisterregisseur Wolfgang Staudte ("Der Untertan", "Rosen für den Staatsanwalt) mit "Rose Bernd" ein bewegendes Melodram inszeniert. Getragen von herausragenden Darstellern, erzählt der Film eine Geschichte von Liebe und Verrat, Ehre und Bigotterie. In der Titelrolle glänzt Maria Schell ("Die letzte Brücke"), in weiteren Rollen sind Raf Vallone ("Der Pate 3"), Käthe Gold ("Karl May") und Hannes Messemer ("Nachts, wenn der Teufel kam") zu sehen.» (ARD Presse)


Diese Sendung in einem Bookmark-Dienst speichern: Bei twitter posten ... Bei Google Bookmarks posten ...

22:40 Uhr Bayerisches Fernsehen: The Sugarland Express Regie: Steven Spielberg
Text?USA, 1974 - Director: Steven Spielberg - Scenario: Hal Barwood - Matthew Robbins - Director of Photography: Vilmos Zsigmond - Composer: John Williams - Cast: Gregory Walcott Mashburn - Michael Sacks Maxwell Slide - Ben Johnson Tanner - Goldie Hawn Lou Jean Poplin - William Atherton Clovis -
Synopsis in German: Als ihr das Sorgerecht für ihren kleinen Sohn Langston aberkannt wird, bricht für Lou Jean Poplin eine Welt zusammen. Um sich das Kind zurückzuholen, überredet sie ihren Mann Clovis, aus dem Gefängnis zu fliehen, obwohl er nur noch vier Monate abzusitzen hat. Gemeinsam wollen sie nach Sugarland, Texas, fahren, wo sich das Haus von Langstons neuen Pflegeeltern befindet. Auf dem Weg dorthin kommt es zur Konfrontation mit dem jungen Streifenpolizisten Maxwell Slide, die in der spontanen Entführung von Slide und dessen Dienstwagen mündet. Von nun an werden Lou Jean und Clovis als gewalttätige Kidnapper gejagt...

Aufgrund einer Vorstrafe wegen Diebstahls wird der arbeitslosen Kosmetikerin Lou Jean Poplin (Goldie Hawn) das Sorgerecht für ihren zweijährigen Sohn Langston aberkannt. Ihr Baby kommt stattdessen in die Obhut eines gut situierten Ehepaares in Sugarland, Texas. Eine Tatsache, die Lou Jean nicht hinnehmen will. Deshalb sucht sie ihren Ehemann Clovis (William Atherton) auf, der in einem texanischen Gefängnis noch vier Monate seiner Haftstrafe zu verbüßen hat, und überredet ihn zur Flucht. Zuerst weigert sich Clovis, doch als ihm seine junge Frau mit der Trennung droht, lässt er sich auf ihren Plan ein: Gemeinsam wollen sie nach Sugarland fahren, um sich den kleinen Langston zurückzuholen.

Im Wagen eines Seniorenpärchens legen sie die erste Wegstrecke zurück, werden dabei jedoch von dem diensteifrigen Streifenpolizisten Maxwell Slide (Michael Sacks) kontrolliert. Eine panische Kurzschlussreaktion von Lou Jean führt dazu, dass sie sich zuerst eine wilde Verfolgungsjagd mit Slide liefern, um danach ihn und dessen Streifenwagen mit Waffengewalt zu entführen. Von nun an gelten die beiden jungen, unbedarften Kleinkriminellen als Kapitalverbrecher. Sofort setzt sich eine Armada der texanischen Staatspolizei unter Führung des erfahrenen Captain Tanner (Ben Johnson) in Bewegung, um die beiden Kidnapper zur Strecke zu bringen. Doch schnell wird dem auf Besonnenheit pochenden Tanner klar, dass er es hier zwar nicht mit Profi-Gangstern zu tun hat, aber mit zwei jungen Menschen, die keinen Spaß verstehen und ihr Vorhaben mit eisernem Willen in die Tat umzusetzen versuchen.

Während ganze Heerscharen von Polizeiwagen die Poplins verfolgen und neben Reportern und Schaulustigen auch schießwütige Hobby-Gesetzeshüter eine willkommene Gelegenheit zum persönlichen Zeitvertreib wittern, rücken Lou Jean und Clovis ihrem Ziel immer näher. Selbst Slide, der mittlerweile mit seinen Entführern sympathisiert, gelingt es nicht, sie zum Aufgeben zu bewegen. Denn längst hat Tanner zwei Profi-Scharfschützen engagiert, die in Sugarland auf die Ankunft der verzweifelten Eltern warten. (rbb Presse)
Remarks and general Information in German: Drei Jahre, nachdem er sich durch die TV-Produktion "Duell" als neuer Stern am Regiehimmel empfohlen hatte, legte Steven Spielberg 1974 sein Kinodebüt vor. Konzipiert als durchgängige Highway-Verfolgungsjagd nach klassischem Roadmovie-Muster, konnte der ambitionierte Filmemacher bereits all seine Fähigkeiten unter Beweis stellen, die ihn später weltberühmt machen sollten. Hinter der sorgfältig in Form geschliffenen Fassade eines actionreichen Unterhaltungsfilms verbirgt sich ein mit Humor und menschlichem Drama angereichertes Sittenbild des amerikanischen Südens, in dem die Law-and-Order-Mentalität einem kritischen Blick unterzogen wird. Dem seinerzeit noch immer schwelenden Gesellschaftskonflikt zwischen Konservatismus und jungem Rebellentum wurde Spielberg auch durch die Besetzung mit Hollywood-Veteran Ben Johnson ("The Wild Bunch - Sie kannten kein Gesetz", "Die letzte Vorstellung") auf der einen und aufstrebenden Talenten wie Goldie Hawn ("Die Kaktusblüte", "Overboard - Ein Goldfisch fällt ins Wasser") und William Atherton ("Der Tag der Heuschrecke", "Stirb langsam") auf der anderen Seite gerecht. (rbb Presse)


Diese Sendung in einem Bookmark-Dienst speichern: Bei twitter posten ... Bei Google Bookmarks posten ...

TV - Filmtips für morgen
06.07.2015

13:55 Uhr arte: The Three Musketeers Regie: George Sidney
Text?USA, 1948 -
FSK ab 12  
Production: Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) - Producer: Pandro S. Berman - Director: George Sidney - Story: Alexandre Dumas - Director of Photography: Robert Planck - Composer: Herbert Stothart - Cast: Gene Kelly D'Artagnan - June Allyson Constance Bonacieux - Van Heflin Athos - Gig Young - Keenan Wynn - Lana Turner Lady de Winter - Vincent Price - Frank Morgan - Angela Lansbury Königin Anna -
Synopsis in German: Man schreibt das Jahr 1625: Der junge französische Edelmann D'Artagnan zieht von zu Hause fort, um sich in Paris den königlichen Musketieren anzuschließen, die im ganzen Land berühmt ob ihrer Fechtkunst und berüchtigt wegen ihrer Rauflust sind. Kaum in der Hauptstadt angekommen, hat der ungestüme Fechter bereits drei Verabredungen zum Duell. Ausgerechnet die berühmtesten Degenfechter unter den Musketieren fordert er heraus: die drei verschworenen Freunde Athos, Aramis und Porthos. Als die königlichen Garden gegen das illegale Duell einschreiten, kann D'Artagnan den Musketieren beweisen, welch geschickte Klinge er führt. So tötet er einen ausgewiesenen Fechtmeister nach turbulentem Kampf nicht, sondern beraubt ihn mit einem wohl gezielten Hieb der Beinkleider. Begeistert nimmt das Trio ihn in ihren Freundschaftsbund auf - als Quartett sind sie unbesiegbarer denn je. Und ihre Schlag- und Entschlusskraft, Tapferkeit und Cleverness werden bald auf eine harte Probe gestellt. Denn der machtgierige Kardinal Richelieu hat eine finstere Intrige eingefädelt, um Königin Anna in Misskredit zu bringen. Seine skrupellose Komplizin Lady de Winter stiehlt in Richelieus Auftrag die Juwelen der Königin. D'Artagnan und seine Freunde aber können die Beute im letzten Moment zurückbringen und so der Königin eine peinliche Konfrontation ersparen. Verärgert, dass seine Pläne durchkreuzt wurden, rächt sich der Kardinal, indem er D'Artagnans Geliebte Constanze entführen lässt... (BR Presse)
Reviews in German: "Oddball lavish production of Dumas' tale with Kelly as D'Artagnan. Occasional bright moments, but continous change of tone and Heflin's drowsy characterization bog down the action. Lana makes a stunning Lady de Winter. **1/2 " Leonard Maltin TV Movies
Remarks and general Information in German: "Hintergrundinformationen: In George Sidneys "Die Drei Musketiere" aus dem Jahr 1948 spielt Gene Kelly die Nähe des Fechtduells zum Tanz aus, was dem spannenden Intrigenspiel zu einer angenehmen Leichtigkeit verhilft." (3Sat Presse) "Für viele inszenierte Hollywoodregisseur George Sidney (1916-2002, "Badende Venus", "Kiss me Kate") die beste Verfilmung des gleichnamigen historischen Abenteuerromans von Alexandre Dumas, der so oft wie kaum ein anderer für Leinwand und Bildschirm adaptiert wurde. "Übermütige Vitalität, rasantes Tempo, Fantasie und brillante Fechtszenen" (Lexikon des Internatonalen Films) machen ihn zu einem Kinoereignis. Der "Motion Picture Guide" schwärmt: "Gene Kelly fand für die Figur des D'Artagnan einen wundervollen Stil ... Die Nebenrollen sind exquisit besetzt ... Die Kameraführung ist herrlich und brachte Robert Planck zu Recht eine Oscarnominierung ein." Die mitreißende Choreografie der Fechtszenen wurde zum Maßstab aller Mantel-und-Degen-Abenteuer. Das Studio MGM engagierte den belgischen Fechtmeister Jean Heremans als Lehrer und Trainer für das Bewegungs-Genie Gene Kelly, und Heremans hatte einen Meisterschüler gefunden, der dem Lehrer bald ebenbürtig war. Schon 1911 entstanden erste Stummfilmversionen um "D'Artagnan" und seine Abenteuer, 1998 kämpfte Gabriel Byrne als D'Artagnan in "Der Mann in der eisernen Maske" um das Leben seines Königs auf der Kinoleinwand - der vorläufig letzte "Musketier"-Film, der in die deutschen Kinos kam. Zu den berühmtesten "D'Artagnans" der Filmgeschichte zählen neben Gene Kelly der unvergessliche Douglas Fairbanks, die Franzosen Gérard Philipe, Jean Marais und Philippe Noiret und der Brite Michael York. (BR Presse) «George Sidney löste mit seinen "Drei Musketieren" eine Welle von ironisch getönten Abenteuerfilmen aus. Es war das erste Mal, dass die zu jedem Abenteuerfilm dieses Milieus gehörenden Fechtszenen geradezu choreographisch inszeniert wurden und der Handlung Tempo und einen witzigen Einschlag verliehen. Heute mögen an Sidneys Film einige melodramatische Passagen der zweiten Hälfte stärker auffallen als zur Zeit seiner Entstehung, doch suchen die Kampfszenen noch immer ihresgleichen; sie gehören zu den Höhepunkten des historischen Abenteuerfilms. Schwung, Vitalität, Tempo und Dichte der Inszenierung bereiten auch heute noch höchstes Vergnügen und stellen manche der neuen "Musketier"-Verfilmungen in den Schatten. Nicht zuletzt ist das ein Verdienst der geradezu akrobatischen Beweglichkeit und Kraft des jungen Gene Kelly. Als fecht- und kampflustiger D'Artagnan weiß er seine Gegner stets mit neuen Tricks zu verblüffen.» (wdr Presse)


Diese Sendung in einem Bookmark-Dienst speichern: Bei twitter posten ... Bei Google Bookmarks posten ...

20:15 Uhr ARD: Les Intouchables Regie: Eric Toledano
France, 2011 - Director: Olivier Nakache - Eric Toledano - Scenario: Olivier Nakache - Eric Toledano - Cast: François Cluzet Philippe - Omar Sy Driss - Anne Le Ny Yvonne - Audrey Fleurot Magalie - Clotilde Mollet Marcelle -


Diese Sendung in einem Bookmark-Dienst speichern: Bei twitter posten ... Bei Google Bookmarks posten ...



D-Linkliste www.phantastor.de